fbpx
Foto: Emanuel Hasenauer

Zirkus Aron in der Krise

Der traditionsreiche Zirkus Aron steckt seit Anfang November 2020 in Nußdorf am Haunsberg mit über 30 Tieren auf einem Gelände fest. Die Probleme des Zirkus sind das knappe Futter für die Tiere und die hohen Fixkosten. Durch Corona fehlen der Familie die kompletten Einnahmen der Zirkusvorstellungen.

NUSSDORF. „Der Zirkus bräuchte dringend ein größeres Gelände für die Tiere und damit wir unsere großen Zirkuszelte aufstellen können", erklärt Rosalinde Köllner, Inhaberin des Zirkus Aron, gegenüber den Bezirksblättern. Der Zirkus benötige dringend Spenden für das Futter und um in den nächsten Wochen durchhalten zu können. Die Zirkusinhaberin und ihr Ehemann Simon Köllner stammen beide von alten Zirkusfamilien ab und führen mit ihren Kindern eine Zirkusfamilie in der siebten Generation. Sie haben derzeit kaum Hoffnung auf die Verbesserung ihrer Situation. Sie sind zwar dankbar dafür, dass sie im Moment überhaupt ein Quartier haben, allerdings ist das Gelände auf dem der Zirkus quasi notgelandet ist auf Dauer keine Lösung.

Weitere Artikel

Bezirksblätter

Diesen Artikel haben wir im Internet entdeckt. Bitte wechseln Sie zur Originalseite um den vollständigen Text anzuzeigen

  • Autor:
    Emanuel Hasenauer
  • Foto:
    Emanuel Hasenauer

Newsletter

Weitere Artikel

Zwölf Fuhren Heu für den Circus Louis Knie

Schlagerband "Aufwärts" und "Circus Classico"

Circus Althoff bedankt sich mit „Gratisvorstellung“

Der Zirkus kommt nach Mistelbach

Ohne Salzburg wäre alles vorbei

logo manege.media

© manege.media. Alle Rechte vorbehalten.